Lese-Modus Lese-Modus beenden
Zur Übersicht

Ein WordPress Theme im Business ist ein einfacher Weg WordPress-Seiten von Grund auf zu bauen. In kürzester Zeit haben Sie ein Design mit einem funktionierenden Backend und Inhalten und alles, was Sie bereitstellen mussten, war ein Server, 50 Dollar und einen ThemeForest-Account. Ich werde aufzeigen, wie das Ihr Geschäft ruinieren und Ihre Karriere zerstören kann.

Taktik 1: Der Marke schaden

Nichts ist schlimmer als eine Firma, die nicht aus der Masse hervorsticht. Schlimmer ist nur eine, deren Website aussieht wie 10-1000 andere WordPress-Webseiten im Internet. Seien wir ehrlich: Wenn Sie 50 Dollar in ein Theme investieren, suchen Sie sich ein schönes aus.

Die schönsten WordPress-Themes sind immer die am meisten heruntergeladenen. Sie haben also eine gute Chance, dass ein paar Dutzend Seiten das Theme Ihrer Seite nutzen. Vielleicht sogar in Ihrer Branche. Was würde Ihr Kunde sagen, wenn er sieht, dass Sie das selbe Design wie jemand anderes nutzen? Oder vielleicht sogar das selbe Design wie Ihr direkter Konkurrent? Ein Fisch im Schwarm zu sein, kann Ihrer Marke sehr schaden und sollte unter allen Umständen vermieden werden. Dies lässt sich durch individuelle Themes von einer WordPress Design Agentur natürlich vermeiden.

Taktik 2: Weniger Geld verdienen

Pro-Themes sehen gut aus. Das tut auch die Mona Lisa. Also wieso benutzen wir nicht die Mona Lisa um Fashion oder Kekse zu bewerben? Weil sie ein fertiges Kunstwerk ist.

Ähnlicher Artikel:  Wie man ein Blog startet und Geld verdient

Gemacht für genau einen Verwendungszweck: Gut aussehen ohne weitere Intentionen. Pro-Themes sind wie die Mona Lisa. Sie sind fertiggestellt und das vermutlich nicht auf Ihre Firma zugeschnitten. Man könnte jetzt versuchen die Mona Lisa mit einem fancy Hipster-Bart zu verzieren, aber am Ende wird es aussehen wie eine billige Kopie und das werden die Besucher auch sehen und fühlen.

Man könnte jetzt versuchen die Mona Lisa mit einem fancy Hipster-Bart zu verzieren, aber am Ende wird es aussehen wie eine billige Kopie und das werden die Besucher auch sehen und fühlen.

Sie werden Ihnen weniger vertrauen und im schlimmsten Fall sogar die Konkurrenz wählen. Kontakt-Möglichkeiten an den falschen Positionen, keine Möglichkeit auf Mobilgeräten eine Karte anzuzeigen: WordPress Pro-Themes für etwa Tourismus sind ein perfekter Platz für Kompromisse die Ihre Kunden davon abhalten werden Sie zu kontaktieren und/oder zu kaufen.

Taktik 3: Mehr Geld ausgeben

Pro-Themes sind großartig! Sie sind fantastisch gebaut und bringen viele Optionen mit! Aber alle diese Optionen sind in vielen Punkten limitiert. Wie ich schon sagte: Pro-Themes sind nicht auf Ihre Firma zu geschnitten.

Sie sind einfach nur da. Sie warten darauf, dass Sie eine Farbe und einen Google Font aussuchen. Irgendwann wird Ihr Chef Sie bitten etwas total abgefahrenes wie einen „fliegenden Share-Button“ (sowas gibt’s ganz oft) auf der rechten Seite der Artikel hinzuzufügen.

Ähnlicher Artikel:  5 Tipps für die ultimative Conversion-Rate

Und jetzt beginnt der Spaß! Fragen Sie einen Entwickler sich mit Code auseinander zu setzen, der ihm gänzlich unbekannt ist und der vielleicht nie von einem anderen Entwickler als dem Theme-Autor editiert werden sollte, aber trotzdem keine Child-Themes unterstützt. Sie oder Ihr Entwickler werden Stunden damit verbringen, Features und Funkionen zu integrieren, die vom Theme-Autoren nicht vorgesehen waren und sind dabei auf die Mithilfe dieses Autoren angewiesen, damit er Ihnen mögliche Fragen beantwortet. Wenn Sie als im späteren Verlauf des Projektes mehr Geld ausgeben wollen, dann sind WordPress Pro-Themes statt individueller Wordpress Theme Agentur genau das richtige für Sie! Sie sind super um die anfänglichen Kosten klein zu halten und dann hintenrum richtig zu zu langen.

Bonus-Taktik: Der Firma schaden mit WordPress Theme im Business

Nicht jeder möchte sein Unternehmen voranbringen. Nicht jeder hat Ziele und Vision, wie sie zum Beispiel Steve Jobs hatte. Diese Leute sind sehr zahlenorientiert und sind stolz darauf dem Unternehmen die Investition in etwas, das Erfolg bringen könnte und aus der Masse heraussticht, zu sparen.

Ich weiß, dass es nicht immer leicht ist ein Budget zu bekommen, aber größeres führt zu größerem, und ein $50 Pro-Theme ist nicht Teil dieser Vision. Versuchen Sie im großen zu denken und behalten Sie die Ziele und Richtungen Ihres Unternehmens im Auge. Ihre Website sollte Ihnen mehr als $50 und viele Probleme wert sein. Wir helfen gerne in Sachen WordPress Webdesign oder als WordPress Design Agentur in Hamburg!

Ähnlicher Artikel:  5 Buch-Tipps für Webdesigner

Was haltet ihr von Pro-Themes? Benutzt ihr welche? Lasst es mich in den Kommentaren wissen. Ich freue mich auf euer Feedback!

This post is also available in English
Sie suchen Designer? Kontaktieren Sie uns!
Schreiben Sie uns Schreiben Sie uns