Lese-Modus Lese-Modus beenden
Zur Übersicht

Blogs werden immer generischer. Deswegen ist es unsere Aufgabe sie abwechslungsreicher zu gestalten! 2015 hat schon ein schönes Paket an neuen Trends mit sich gebracht und 2016 legt noch einen drauf! Wir haben die Top-Webdesign-Trends 2016 zusammengestellt, mit denen ein Blog 2016 durchstarten kann.

Lade-Animationen

Blogs werden immer Bild-intensiver. Auch eingebettete Schriftarten zehren an den Ladezeiten. Diese kann man ganz einfach kaschieren und gleichzeitig den Nutzern einen “weicheren” Übergang zwischen den Seiten vermitteln. Mit einer Lade-Animation zwischen den Seiten bekommt der User das Gefühl sich in einer “uniformen” Experience zu befinden und nicht in einer Sammlung aus verschiedenen Seiten. Natürlich sollten diese Animationen nie dem Besuch und den Ladezeiten im Wege stehen. Handle with care!

ezgif.com-crop

Ein tolles Beispiel von Marvel

Animierte Gifs und Live Photos

Wenn wir schon einmal einmal bei Animationen sind! Bewegung ist der große Trend im Web momentan. Seit Vine, Instagram Videos und Co. freuen sich User umso mehr, wenn sie auch einmal ein wenig Bewegtbild vorfinden. Ein gutes Beispiel sind Bewegt-Fotos à la Live Photos von Apple, die wir im Tirol Blog eingesetzt haben. Dort werden kurze Videos eingebunden, die dem User direkt abgespielt werden. Das lädt zum Klicken ein und selbst animierte Gifs können als Artikelbild einiges an Motivation aus klick-faulen Usern herauskitzeln.

Ähnlicher Artikel:  5 Tipps für die ultimative Conversion-Rate

via GIPHY

Ausgefahrene Navigation

Während letztes Jahr das Kredo eher noch “abgefahrene Navigation” war, wird es dieses Jahr etwas ruhiger, was Navigation angeht. Na sicher wollen wir dem Nutzer eine tolle Erfahrung auf unserer Seite gewährleisten aber auch das nützt uns nichts, wenn der User nicht schnell zu seinen gewünschten Inhalten findet. Deswegen ist ein aufgeräumtes Menü ohne Burger und Co. dieses Jahr eine gute Möglichkeit bei seinen Nutzern für Erleichterung zu sorgen.

shot_1295179742

Gutes Beispiel von Tim Van Damme

Card-Layouts

Dieses ewige chronologische Layout untereinander kann auch einmal aufgebrochen werden. Cards à la Pinterest werden zu einem immer erfolgreicheren Tool um Artikel angenehm zu präsentieren. Wir selber haben es auf dem Blog für Sylt eingesetzt und nicht nur durch das tolle Verhalten auf Mobilgeräten ein sehr gutes Feedback durch User erhalten. Warum nicht also 2016 einmal auffallen und alles auf eine (oder mehr) Karte setzen.

4A7783AB-B62C-49AB-BB8B-A069DE323C84

Anschaulich zu sehen auf blog.sylt.de

Microblogs & Tumblr

Warum muss es immer ein riesiges Blog mit allerhand Schnick-Schnack sein? Der neue Trend geht hingegen zu Micro-Blogs wie Tumblr. Hier zählt noch der Artikel und keine Features. So lassen sich schnell und einfach Blogs aufsetzen und auch Unternehmen können so ihre PR mit einem Augenzwinkern kommunizieren.

613CB590-2F64-4F9B-A5CE-8FCF76745F38

gq.tumblr.com

Ähnlicher Artikel:  8 Zeichen, dass Ihre Website ein Redesign braucht

Thinking out of the box

Das Konzept Blog entwickelt sich seit vielen Jahren weiter. Manche Aspekte, wie Darstellungen und Co. verändern sich wiederum selten. Ein guter Spielplatz, um sich mit Ideen auszutoben. Sie sind Anwalt? Warum nicht einen Direkt-Kontakt für Fragen direkt unter die Artikel? Sie sind ein Unternehmen? Warum nicht gleich einen Kontakt-Chat ans Browser-Fenster, um direkt Nutzer zu Kunden zu gewinnen. Es gibt so viel zu entdecken. Wir als Hamburger Webdesign Agentur freuen uns, wenn Sie mit uns etwas starten wollen.

Sie suchen Designer? Kontaktieren Sie uns!
Schreiben Sie uns Schreiben Sie uns